Mittwoch, 27. März 2013

Dilettantenmalen: Ich bemale meine neue Mietze II

Ein Artikel von Sebastian Kubat

Mission Tiger II/b

Basteln und Malen Teil 2

Ich hatte eigentlich länger als geplant Pause gemacht, aber nun habe ich es schließlich doch vollendet und auch noch die Lust es online zu präsentieren ;) Falls ihr den ersten Teil noch nicht kennt, könnt ihr ihn euch hier in meinem Blog noch durchlesen um zu sehen was ich vorher bereits verbrochen habe.

Ich fasse noch kurz zusammen, ich habe entgraten, grundiert, Grundfarbe aufgetragen und erste tiefen auf den Panzer gebracht.

Nun weiter im Text. Da ich meine Vehikel gerne dreckig und verschlissen sehe habe ich die das Ding noch weiter mit einem stark verdünntem (etwa 1:8) Dunkelgrau eingepinselt und dabei drauf geachtet das ich kannten und im Schatten liegende Stellen besonderer Aufmerksamkeit widme.


Weiteres Schattieren mit dunklem Grau
Mein nächster Arbeitsschritt bereitete mir die Ketten vor. Ich habe die Ketten in einem hellen Grau großzügig bepinselt um sie für die Komplettierung vorzubereiten. Dabei war ich nicht besonders sauber, ist auch nicht weiter notwendig für das Endresultat. Es war eher wichtig sie nicht ganz so strahlend weiß zu lassen und eventuelle größere gelbe Flecken zu beseitigen.

Des weiteren habe ich die Kannten trocken gebürstet und Flächen wo ich zu großzügig mit Schwarz rumhantiert habe noch mal etwas mit der Grundfarbe (middlestone) nachbearbeitet um das Gefährt dann doch etwas sauberer und realistischer zu gestalten.

Nach dem bemalen der Ketten und dem Trockenbürsten
Dann widmete ich mich den Tarnstreifen. Ich habe dieses Muster bei fast allen "late-war"-Gefährten benutzt und werde auch hier nicht davon abweichen! Ich kenne Leute die mögen es nicht so recht und fragen nach Historisch relevanten Beispielen die so ausgesehen haben.. Den Leuten sage ich nur "Fick dich, ist mein Spielzeug!". Also zog ich abwechselnd ein dunkles Grün und mittleres Braun von links unten diagonal nach rechts über den Panzer und achte auch darauf das die Türme etwa bündig die Streifen weiter tragen.

Tarnstreifen aufgemalt
Nun die Ketten. Ich mag Sie wie meine Frauen.. dreckig und Gelände erprobt! Zu erst bemale ich alles mit Smokey-Ink (einer meiner Lieblingsfarben) und male auch etwas in die Laufräder und co.
Wenn das dann fast trocken ist, arbeite ich noch etwas (nur bisschen) die Laufräder wieder etwas mit middlestone raus um sie ein wenig zu verdeutlichen, denn ich war dann doch etwas zu grob.
Im letzten gang trage ich noch großzügig Pigmentpulver auf (Burnt Sienna von Vallejo, auch dieses Zeug liebe ich!) um dem Rotbraun noch etwas den Schubs in Richtung rostig zu geben.
leider ist das Bild nach der Behandlung mit dem Pulver nichts geworden, also leider nur ohne.


Nun war es an der Zeit Decals anzubringen und Panzerkommandanten anzupinseln. Da muss gestehen habe ich mir nicht sooooo die Mühe gegeben. Panzerkommandanten schwarze Uniform haut mit Elf-Flesh grundiert.. dann grob mit dunklem Braun "geinkt" und schließlich noch etwas mit mittlerem Grau trocken gebürstet. Aber mir reicht das persönlich. Des weiteren habe ich noch das Rohr etwas verrußt, das muss einfach sein, vorsichtig mit einem dunklen grau trocken bürsten und dann am ende noch mal mit richtigem Schwarz die spitze bürsten.



Das war's dann nun alles in allem, einige würde eventuell mehr machen, ich habe auch mal Grünzeug zur zusätzlichen Tarnung dran gehalten. Da ich den Tiger II so imposant finde sollte der dann doch auch so aussehen. Meine PIV tragen zum Beispiel Grünzeug, bei denen sieht das in der Kombination mit den Schützen auch extrem gut aus. Nun noch ein paar Fotos des fertigen Panzers.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen