Dienstag, 27. August 2013

Random Thoughts: GW, Freebooters Fate und das scheitern beim Crowdfunding

Artikel von Sebastian Kubat

So leset die Verlautbarungen

oder durchschreitet ein Tal des Kummers und Leids


Immer wieder Stoße ich im Internet auf die (vermeintlichen) Totschlagargumente GW (Gamesworkshop) ist scheiße weil:
  1. zu teuer
  2. nur Dosen produzieren
  3. zu teuer
  4. die neue Edition Scheiße ist.
  5. zu teuer
  6. nur noch lorefeindlichen-Mainstreamscheiß produzieren
  7. zu teuer
  8. Finecast suckt
  9. zu teuer
  10. die neue Miniaturenrange hässlich ist
  11. [insert a random rand]

Ok, hab ich nun verstanden. Nun gehen wir mal ans Thema zu teuer und die Minis sind hässlich, das scheint auch die Lieblingsargumente im Weltennetz zu sein.Da frage ich mich dann immer, warum kauft ihr es denn noch? Es gibt doch gute alternative Hersteller die genügend Zeug produzieren was meist sogar besser aussieht als das Original, zum Beispiel Scibor oder Reaper (es gibt noch weitere, mache euch irgendwann neu detaillierte Auflistung).

Dann kommen wir mal zum Argument das GW nur noch Dosen produziert.
Obwohl ich GW-Systeme schon länger nicht mehr spiele muss ich sagen das ist erstens Quatsch und zweitens war das schon immer so. Ok, die Spacemarine-Range ist sehr hoch im Produktportfolio von Gamesworkshop, aber es sind ja auch aus Beobachtung die meist gekauften Modelle von GW. 

Da kommen wir gleich zum "die neue Edition ist Scheiße!"... Dann spielt eine alte oder ein anderes Spiel verdammt! Auch ich habe aufgehört mit Warhammer weil ich die 4. Edition für nicht tragbar hielt. Mir war das zu dumm mit den neuen Regeln, da das meiste für mich einfach keinen Sinn ergab und nur den Einsatz der neuen Fahrzeuge Rechtfertigen sollte (meiner Meinung nach). Aber dann bin ich doch konsequent und jammer nicht Jahrelang im Internet rum! Und wenn ihr die folgenden kosten nicht tragen wollt oder könnt, es zwingt euch doch keine dazu alles neu Angebotene zu kaufen! Auch gibt es dutzende andere interessante Spielsysteme. Am schlimmsten ist's aber von Leuten die es eh nicht spielen... denen kann's doch egal sein. 

Jetzt klaue ich mal einen Kommentar aus dem Brückenkopf von einem wessen Name ich vergessen habe (wenn du es liest meld dich ;) kriegst nen Award dafür!), Sinngemäß schrieb er: "Die meisten heulen eh nur ihrer Ex hinterher, weil sie noch an ihr hängen und/oder nicht von ihr loskommen.". Das würde ich auch unterschreiben. Ich bin bei weitem kein GW-Fan - war ich aber auch mal - auch lästere ich gern mal über die neuen Minis, oder das schon wieder 'ne neue Editon draußen ist. Aber es trifft und beschäftigt mich nicht mehr. Denn wenn man ehrlich ist, bringt GW der Tabletop-Welt auch eine große Bereicherung...

...diese Firma sorgt für den stetigen Nachschub an Wargamern! Denn fragt euch mal selbst, welches Spiel sorgt gerade bei Jugendlichen für solch Faszination? Ich kenne persönlich keines, außerdem ist es so schlecht, das Blizzard designtechnisch dutzende von Sachen geklaut hat. Ich finde das ist schon ein Adelsschlag der ersten Güte!

Das musste ich mal loswerden... mir geht's nämlich langsam auf den Sack! Liebe Leute, leben und leben lassen... keiner zwingt euch dieser Firma Aufmerksamkeit zu schenken, die möchte nur Geld verdienen und euch nicht persönlich beleidigen, das mache ich! (also nicht das Geld verdienen...)

Meine erste Runde Freebooters Fate

Dieses Spiel macht Spaß!
Ich hab meine erste Runde mit meinen Freebooters Fate - Goblin Piraten gespielt und ich bin begeistert... mein Gegner spielte mit normalen Piraten und wurde leider von meinen kleinen grünen Bastarden (ja das sind sie!) geschändet und auf's Blut verprügelt...


Sie sind langsam und in der Regel nicht besonders kräftig, auch die Ausrüstung scheint den der Piraten auf den ersten Blick unterlegen, aber jeder Goblin ist auf seine Art ein großer Spezialist...
Der Kapitän ist das "one-hot-wonder" mit seiner Stärke von 10 und seiner Unterstützung von Bajo, macht er mit den meisten schnell kurzen Prozess... Die Legendäre Mini mit der schweren Knarre ist dank des Nachlade-Kompagnons und des Umwerfens das nervigste was ich mir vorstellen kann und Revlugg mit seinem Feuersturm ist perfekt um jemanden auf mittlerer Entfernung sturmreif zu schießen... auf sämtlichen anderen Gebieten sind diese Recken zwar totale Nieten (zumindest was mein ungeschultes Auge zu berichten hat), aber clever eingesetzt reicht das dann auch.

Das Spiel endete nach 8 Runden mit 4 toten auf Piraten und 1 auf Goblinpiratenseite... und zwar nur der Matrose hat durch ein "one-hit" von Mono (der mit der Hakenhand) erledigt... da gab's aber zwei Runden später blutige Rache durch meinen Chef.

Ich werde das Spiel noch weiter testen und euch dann bei Gelegenheit eine schöne Review schreiben.

Das scheitern von Crowdfunding Projekten

Es fällt immer häufiger auf das Kickstarter und Konsorten auch mal im Sande verlaufen oder gar bei erfolgreichem Funding trotzdem niemals erscheinen. Dies macht eigentlich nur deutlich das zu viel Kram und zu unüberlegt solche Projekte erscheinen.
Zum Beispiel ist mein Fangs and Crosses von Carnevale gecancelt worden.. dort wollte ich ja gerne die Miniaturenrange einer Fraktion günstig abstauben. Ist aber nun leider nicht so gekommen... hier finde ich es besonders Schade da es mich selbst betrifft ;)
Aber im Nachhinein muss ich zugeben, der Kickstarter an sich war kacke... man bietet Miniaturen der alten Range im Angebot an für das backen einer Erweiterung mit neuen Miniaturen? Meiner Meinung nach schlechtes Konzept... und das Ziel von 10k Pfund war nur das für das digitale Regelheft. Also wurde eigentlich eine Range von 17k Pfund angepeilt für das Printprodukt... Auch persönlich finde ich das Ziel etwas hoch angesteckt die Entwicklung und kosten für Printprodukt auf 17k Pfund zu setzen... Das ist meiner Meinung nach einfach zu hoch kalkuliert.
da Frage ich mich doch: Warum zu Anfang ein ungenügendes Ziel angegeben?

Nun ja, dies war halt ein Beispiel für einen eigentlich schlechten KS. Also haltet die Augen offen! Es geht aber noch schlimmer. Wie Romconstruct in seiner KS-Kategorie erwähnte sind bereits fertig gefundete Projekte einfach nichts geworden, weil der Kopf dahinter vermutlich schlecht bis gar nicht geplant hatte wie und wo er dann mit dem eingenommenen Geld umgeht.


Das war's nun erstmal, ich geh meinem Einhorn die Mähne durchwuscheln.

Kommentare:

  1. Zum Thema "Nur Dosen" und dem dazugehörigem Grund "ist halt das größte Interesse daran" möchte ich nur meine Meinung anmerken:
    Das Ganze ist ein Problem das sich endlos im Kreis dreht...man argumentiert das es nur neues Marines Zeugs gibt weil dafür Interesse/Bedarf besteht, es folgen Neuheiten, die wecken Interesse/Bedarf, die Oberrothemden denken "Oh die Leute finden das toll machen wir mehr, etc etc etc das Ende vom Lies ist ein klassisches Henne-Ei Paradoxon und der große Rest (alles außer Dosen) guckt ins leere

    Sind halt meine 2 Cent...
    Gruß Entil_Zar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht hast du da recht, vielleicht bleiben die in Punkto Spacemarine-Schwerpunkt auch einfach nur Ihrer Linie treu. Ich kann es nicht sagen, will auch nicht groß mutmaßen... denn es gibt soviel schönere Systeme als die von GW ;)

      Löschen